Weltrekordversuch: Wir füllen das Stadion! (in Hamburg)

Wie ihr wisst, haben wir geplant in unserem Jubiläumsjahr 2015 eine Tour nach Hamburg zu unternehmen und dort u.a. am Weltrekordversuch “Wir füllen das Stadion 2015” (www.wirfuellendasstadion.de) teilzunehmen.

Es steht allerdings noch nicht fest, ob diese Veranstaltung tatsächlich stattfindet, denn es sind bis zum 31. Oktober 2014 mind. 8.000 Anmeldungen erforderlich. Jeder Musiker / Teilnehmer muss sich dafür individuell anmelden und ein Ticket besorgen.

wfds_web-banner-300x250

Das ganze funktioniert über https://wfds2015.gigflip.com/orchester. Dort muss man sich ein Ticket reservieren und angeben, dass man Mitglied eines Orchesters ist. In der Auswahlliste ist der “Musikverein Darscheid 1965 e.V.” schon eingetragen. Danach noch das Instrument auswählen (das mit den 4 Jahren würde ich nicht so eng sehen) und dann das Orchester-Ticket für 25 EUR bestellen.

Die 25 EUR werden nur fällig wenn die Veranstaltung tatsächlich zustande kommt (evtl. wird der Ticketpreis auch noch auf 11 EUR gesenkt) und ihr bekommt das Geld natürlich vom MV zurück wenn die Tour stattfindet. Bezahlt werden kann per Lastschrift oder Kreditkarte.

Auch Interessierte, die nicht als Musiker teilnehmen möchten, können die Veranstaltung unterstützen und dafür sorgen, dass sie zustande kommt. Dafür kann man sich dann unter folgendem Link für eine der zahlreichen Support-Möglichkeiten entscheiden: https://www.startnext.de/wir-fuellen-das-stadion

Also: anmelden und weitersagen, damit die Veranstaltung überhaupt stattfindet!

…bei Fragen zum Anmeldeverfahren könnt ihr Euch bei mir melden.

Persönliche Anmerkung: Ich finde das Anmeldeverfahren insbesondere für Vereine sehr unglücklich und ich gehe auch davon aus, dass es letztlich daran scheitern wird, aber wenn sich im Vorfeld nicht genügend Sponsoren für ein solches Event finden, bleibt nichts anderes übrig als auf die Unterstützung der Teilnehmer zu setzen. Das Risiko ist letztlich zu groß eine solche Veranstaltung ohne eine gesicherte Finanzierung umzusetzen. Daher finde ich den Weg über ein Crowdfunding sehr mutig und innovativ. Hoffentlich finden sich auf den letzten Metern noch genügend Teilnehmer für diese Veranstaltung!